Infobuildprodukte: Spitzenprodukte für Architektur und Bauwesen


no image

Published on luglio 10th, 2014 | by Sara Leonardi

0

CASALGRANDE PADANA S.P.A.

Via Statale 467, 73 - 42013 Casalgrande (RE)

Telefonnr. +39 0522 9901 - Fax +39 0522 996121

www.casalgrandepadana.it/index.cfm/1,106,0,0,html/Deutsch

VERANKERUNGSSYSTEME CP-VENTIL

Made in Italy

Montagesysteme

DAS CP-VENTIL-CLIP SYSTEM
cp_ventilDas CP-VENTIL-CLIP System ist die einfachste und preiswerteste Art, eine hinterlüftete Keramikfassade zu errichten, weil die Platten nicht bearbeitet werden müssen und direkt auf die tragende Struktur montiert werden. Die Befestigung erfolgt durch rostfreie Stahlhaken (Clips), die zur Verbesserung der Optik in derselben Farbe der Platten lackier werden können. Die tragende Struktur sieht lediglich die Anbringung von vertikal verlaufenden Metallträgern vor, die mittels mechanischer oder chemischer Dübel an der Mauer befestigt werden, sowie Verankerungsbügel mit Ösen, die eine thermische Ausdehnung ermöglichen und über die das System eingestellt werden kann. Der Abstand zwischen den Vertikalträgern ist nach der Größe der Fliesen, deren Positionierung sowie nach der für die Fassade vorgesehenen Nominallast zu bemessen. Zur Verankerung der Platten werden Clips verwendet und Neopren-Dichtungen zwischen den Platten eingefügt, um etwaige Erschütterungen zu absorbieren. Nach der Verlegung kann jede einzelne Platte einzeln ab- und wieder angebaut werden. Zur Demontage die oberen Verankerungs-Clips öffnen und nach dem erneuten Anbringen wieder schließen. Die Halterung der Platten erfolgt mittels einzelner, sichtbarer Clips, die in das Profil der Trägerstruktur einschnappen oder durch eine Platte mit 4 Haken die auf der Frontseite der Träger vernietet ist. In beiden Fällen sind die horizontalen Fugen 8 mm breit, es sind aber auch einzelne, an den Vertikalträgern vernietete Clips verfügbar, die eine Fuge von 4 mm ermöglichen.

DAS CP-VENTIL-KA SYSTEM
Bei dem System CP-VENTIL-KA werden die Platten direkt an der Trägerstruktur befestigt. An der Rückseite der Platten befinden sich zu diesem Zweck kegelstumpfförmige Öffnungen, in die spezielle Spreizdübel aus Edelstahl (Keile) eingelassen werden. Die Bohrungen an den Plattenrückseiten werden werksseitig realisiert, während die Spreizdübel am Verlegungsort montiert und verankert werden. Hierbei werden zwischen Platte und Keil spezielle Bügel und Neoprendichtungen positioniert. Die Anzahl der erforderlichen Verankerungspunkte hängt von der Größe der Platten sowie von der für die Fassade vorgesehenen Nominallast ab. In der Regel wird jede Platte mit jeweils 4 Bügeln an der Rückseite verankert. Die Trägerstruktur besteht aus Profilstreben und Bügeln, die aus einer mit der Norm DIN 18516 konformen Aluminiumlegierung gefertigt sind, und wird am Untergrund mit einer speziellen Technik befestigt, die die Absorption geringfügiger Ausdehnungen, Materialschrumpfungen und Bewegungen des Untergrundes gewährleistet. Die Struktur wird aus Längsträgern mit T-Profil realisiert, die mit Verankerungswinkeln (L-Profil) und für den jeweiligen Untergrund geeigneten Dübeln an der Bausubstanz befestigt werden. An diesen Längsträgern werden dann für jede Fliesenreihe zwei Spezialführungen montiert. Das Profil der Querführungen ist so geformt, dass die an der Rückseite der Platten befestigten 4 Bügel daran kippsicher einrasten. An jeder Platte wird jeweils ein Bügel fest verankert, während die verbleibenden frei auf den Querführungen liegen, sodass die Keramikplatten bei eventuellen Bewegungen keinen Spannungen ausgesetzt werden. Nach der Verlegung kann jede einzelne Platte ab- und wieder angebaut werden. Hierzu die jeweils oberhalb positionierte Platte anheben, bis eine waagerechte Fuge von mindestens 11 mm entsteht, um die zu demontierende Platte lösen und anheben zu können. Zur erneuten Montage analog in umgekehrter Reihenfolge vorgehen.

DAS CP-VENTIL-SLOT SYSTEM
Bei dem System CP-VENTIL-SLOT werden die Platten an speziellen, halbrunden Schlitzen (SLOTS) verankert, die sich an den horizontalen Plattenkanten befinden. In diese Schlitze werden mechanische Verankerungshaken aus Edelstahl eingeführt. SLOTS können nur an Platten einer Stärke von mindestens 10,5 mm realisiert werden. Die SLOTS werden werksseitig realisiert, während die Positionierung der Verankerungshaken in den Schlitzen und deren Befestigung an der Trägerstruktur vor Ort erfolgen. Die Anzahl der SLOTS pro Platte hängt von der Größe der Platten sowie von der für die Fassade vorgesehenen Nominallast ab. In der Regel wird jede Platte über jeweils 4 SLOTS verankert. Die Trägerstruktur besteht nur aus Vertikalträgern, die mit mechanischen oder chemischen Dübeln an der Mauer befestigt werden, sowie aus Verankerungsbügeln mit Ösen, die eine thermische Ausdehnung ermöglichen und über die das System eingestellt werden kann. Der Abstand zwischen den Vertikalträgern entspricht in der Regel der Plattenbreite zzgl. der vorgesehenen Fugenbreite. Die Vorderseite der Vertikalträger hat ein Profil, in das die Verankerungshaken durch einfaches Andrücken mit der Hand einrasten. Nach der Verlegung kann jede einzelne Platte ab- und angebaut werden. Hierzu werden die oberen Verankerungshaken geflext. Zur erneuten Montage die Platte auf die unteren Verankerungshaken aufsetzen und die oberen durch neue ersetzen.

DAS CP-VENTIL-GS SYSTEM
Einzigartig und anders als herkömmliche Systeme, unterscheidet sich das CP-VENTIL-GS durch das innovative, unsichtbare Verankerungssystem für die Errichtung hinterlüfteter Fassaden. Die augenfälligste Einzigartigkeit liegt in der metallischen Trägerstruktur die mechanisch direkt auf der Rückseite der Platten angebracht ist wo Stahlschrauben in Öffnungen eingelassen sind in denen sich besondere Ösen befinden. Die Montage und Kontrolle von Platten/Struktur erfolgt vollständig im Werk und wird dann „Elastisch gemacht“ indem ein Silikonkleber zwischen allen metallischen und keramischen Teilen aufgetragen wird um Vibrationen und Ausdehnungen aufzunehmen. Die Profile der Trägerstruktur einer jeden einzelnen Platte sind schon zum Einlassen der Haltebügel ausgestattet: diese können – je nach gewünschtem Widerstand – punktweise an einer oder mehreren Stellen an der Wand selber befestigt werden. Durch die auf den Haltebügeln angebrachten Regelungen können die Platten, ungeachtet der Planheit der Wand, auf einfache Weise ausgerichtet werden um eine perfekte Flächenbündigkeit zwischen den einzelnen Platten zu erzielen. Jede einzelne Platte bleibt demzufolge selbstständig auch wenn sie dank einer nicht steifen Verbindung an die anderen Platten durch besondere Steckverbindungen in den Profilen der tragenden Struktur verbunden bleibt.

Laden Sie den Katalog

Tags: Casalgrande Padana, CP-VENTIL, Fassadenverkleidungen, Montagesysteme, VERANKERUNGSSYSTEME
INFORMATIONEN ANFORDERN

Formblatt ausfüllen, um Informationen über die Firma CASALGRANDE PADANA S.P.A. anzufordern

Zeichen einegeben, die auf dem Bild erscheinen




Back to Top ↑
  • Erhalten Sie Informationen über die besten Bauprodukte!